Monatsrückblick April 19

…….  plötzlich ist der April weg. Wie nix. Vor den Urlaub  habe ich  meine Stube fertig eingerichtet. Ein neues Sofa ist gekommen und der passende tisch dazu. Ich habe ziemlich viel ausgemistet.. Dann bin ich zu meine Eltern gefahren und dann  war ich Ostern viel unterwegs und der Alltag hatte mich plötzlich  wieder. Nebenbei bin ich am ausmisten. Ich glaube mittlerweile denken die Nachbarn, das ich ein Messie bin, der  jetzt eine Therapie macht.
Aber ich bin auch am überlesen gewesen Blog ja oder nein. Ich wurde einmal gefragt im persönlichen Bereich , warum machst du das ?? Warum reicht dir das nicht uns das zu erzählen ??  Und jetzt wurde ich gefragt warum schreibst du nicht mehr?? Ich  les ja nix neues ??

Soviele Blogs hören auf. Instagram ist einfacher, man kann sich berieseln lassen. Aber es ist auch oberflächlicher und schnell vergessen. Ich werde wieder mehr bloggen. Ich finde beim Bloggen kann man eine andere Seite von sich  zeigen, die im Alltag untergeht  oder auf Unverständnis stösst.  Würde ich im Bekanntenkreis sagen das ich mich für Mode interessiere  ….würden  komische Kommentare kommen. Wenn ich sage das ich stricke und nähe ,werde ich schon  in die Oma- Schublade gesteckt.
  • Gearbeitet:  wie geplant mit ein bisschen Urlaub , der zu schnell vergangen ist .Und danach  gleich  voll gearbeitet.

  • Gesehen: zu meiner Momentanen Stimmung  passt etwas düsteres Gotham (Fernsehserie) hat sowas, und man muss  nicht viel denken. Mittlerweile  bin ich ja ein Fan von Pinguin. Ansonsten ziemlich viel trash .
  • Gelesen:  auch wenn es   vielleicht nicht so aussieht ich habe wenig gelesen. in einer Leserunde  der Büchereule habe ich  Der Untertan gelesen . Ich habe gebraucht um das Buch flüssig zu lesen, und dann habe ich mich Durchgekämpft. Solche Diederich Heßling gibt es ja zu jeder Zeit. und wird es leider immer wieder geben. Den Film will ich mir nochmal ansehen.
  • was ist wenn es 1930 schon Computer gegeben hätte?? NSA - Nationales Sicherheits-Amt beschäftigt sich damit. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es ist super geschrieben, und danach konnte ich kein neues Buch anfangen . Weil ich viel drüber nachdenken musste.  Unsere Daten sind eine teure Ware und  wir gehen ziemlich sorglos damit um, aber man müsste viel vorsichtiger sein .
  • Liebe zwischen den Zeilen war ein richtiges Sommer oder Urlaubsbuch, schön zum lesen ohne viel zu denken.
  • DAs zweite Buch von Veronica Henry fand ich besser , auch  leichte  zum lesen , aber etwas tiefer . Es erinnerte mich  an Maeve Binchy , deren Bücher ich sehr gern mag. Es sind so Bücher wie eine warme Decke. Ach ihr wollt  bestimmt wissen wie das Buch heißt ??   Für immer am Meer , und es wäre schön wenn es eine Fortsetzung geben würde.
  • Nach soviel Gefühl brauchte ich mal wieder einen Krimi Im Dunkel der Angst, aber der hat mich nicht so überzeugt, irgendwie zuviele themen und die Heldin ist mir auf den Keks gegangen.  Sie war so das ewige Opfer.
  • Der nächste Krimi  war  mit ein bisschen Mistery ,Die schwarze Frau. Hat sich gut lesen lassen und  hatte ein überraschendes Ende.
  • die Krimi von Eric Berg fand ich bis jetzt gut, deswegen habe ich mir So bitter die Rache ausgeliehen, aber  ich habe mich  eher durchgequält, es waren zuviele Stränge.
  • da ich auch gern historische  Bücher lese, habe ich mir Das Geheimnis der Zuckerbäckerin ausgeliehen. Ein Buch über die Entstehung des Dresdener Stollen. , mhmmm aber das wird eher am Rande erzählt. Kann man lesen, aber man verpasst nix.
  • Tiefenangst ein solider Krimi der über die Tücken  im Internet  spielt
  • normalerweise sind die Bücher von Ildefonso Falcones gut , aber Das Lied der Freiheit war mir irgendwie zu kompliziert und  zu langweilig. Ich fand die  Personen nicht sehr sympathisch.
  • Natürlich wäre es interessant was Jane Austen über unsere Zeit sagen würde, Jane Austen bleibt zum Frühstück , aber meins war es nicht.
  • auch wenn man berühmt ist , heißt es nicht das man keine Probleme hat.in Alles Liebe schreiben locker flockig André und Shari Dietz über den Gendefekt ihrer Tochter und den Alltag mit 4 kindern. Es ist sehr positiv geschrieben, auch wenn man ihnen anmerkt das es nicht alles eitel Sonnenschein ist.
  • Gestrickt:   Ich kämpfe mit der Sandbank, aber ich bin schon beim Rand . gefühlt 100000000 von Maschen. Und ich habe ein UnterwegsProjekt angefangen , sowas brauche ich gerade.
  • Genervt:  wenn man mein leben mom betrachtet , läuft es. aber innerlich ist es grade düster.  Ich bin ja am Ausmisten, das heißt ich beende einiges und schaffe Platz für neues. Ich hätte gern jemanden an meiner Seite, und ich habe aber eigentlich keine Zeit dafür.
  • gesportelt : Vor dem Urlaub brav 2x die Woche und danach  hat es wieder gedauert bis ich wieder drin bin . Aber ich glaube jetzt läuft es.

  • gewesen: bevor ich in den Urlaub gefahren bin , war ich noch im Theater zu Amadeus , viele kennen den Film , ich habe den Film und das Theaterstück vor ewigen Zeit  gesehn, und jetzt wieder , es war sehr schön und empfehlenswert
  • Im Urlaub war ich  nicht nur bei meinen Eltern , wir waren in Pillnitz. darüber schreibe ich später nochmal , wir waren auch im Theater einmal im TomPAulsHaus  ein Abend mit 20er Jahre Musik Café Zizibambula – ein 20er-Jahre-Liederabend, nicht ganz so bekannte Lieder , aber es war spitze .
  • außerdem DIE NIERE mit Hardy Krüger jun. und Lara Joy Körner . das war  lustig aber nicht so berauschend.
  • mit einer Schulfreundin  habe ich mich auch getroffen
  • Karfreitag war ich beim Steckerlfisch essen
uuups das war ein bisserl viel,  ich hoffe ihr habt durchgehalten.




verlinkt bei
samstagsplausch

Kommentare

Beliebte Posts