Splitterherz

Weil ihr Vater eine neue Stelle antritt, verschlägt es die 17jährige Ellie Sturm aus Köln in ein kleines abgelegenes Dorf im Westerwald. Ihre Eltern sind von der neuen Umgebung begeistert und blühen regelrecht auf, während Ellie von Anfang an Probleme hat sich in Kaulendorf einzuleben. Die neuen Mitschüler sehen in ihr nur die arrogante Großstadtpflanze, die alten Freundinnen aus Köln melden sich kaum noch, und wenn, dann haben sie sich nichts Wichtiges mehr zu sagen. Ellies Ausflüge in die Natur enden in Katastrophen und so fängt sie an sich in Tagträume zu flüchten. Überhaupt legt sie neuerdings eine unerklärliche Müdigkeit an den Tag und fällt immer öfter stundenlang in Schlaf. Ellies Großstadtfassade - die sie sich vor Jahren nur deshalb angeeignet hat, um in Köln keine Außenseiterin zu sein - fängt immer mehr an zu bröckeln. Grund dafür ist der mysteriöse Colin, der in ihr Innerstes zu blicken scheint und dort die wahre Ellie sieht.
Am Anfang hatte ich ein bischen Probleme , mich  in Elli rein zu versetzten. Auch wenn man  ihre  Inneres kennenlernt , war es mir  ein bisschen zu kompliziert. Später  war das Buch einfach wie ein Sog . Man musste einfach weiterlesen. Ich finde es auch schön , das es mal kein Vampir ist , sondern ein Nachtmahr.  
DAs schlimme is jetzt muss ich ddie Anderen Bände Auch noch lesen  ☺

Kommentare

Beliebte Posts