Samstag, 25. Oktober 2014

Urlaubsreif

Ja, ich hatte erst Urlaub . . . . . . aber mom  ist es in der Arbeit einfach schrecklich.
Während meine Lieblingskollegin   gerade die Schulbank drückt, hege ich Mordgedanken.

 Wir haben einen neuen Kollegen , der sich  versucht als rechte Hand  des Chefs zu verkaufen.Unser Chef ist aber der Surfertyp und hält nichts von Hyrarchien  ( ha  ich weiss noch nichtmal wie das geschrieben wird) , jedenfalls wird jedes Problem aufgebauscht bis es eine Katastrophe wird. .. . . .. und dann wird der Chef angerufen, vorallem  wenn dieser zuhause wird. DramaBabyDrama
Ich hoffe ja, das ihm bald langweilig wird und er dann eine neue Arbeit sucht .

Typ Nummer zwei ist schlimmer, irgendwann komme ich mal mit einer Bratpfanne in  die Arbeit.
Das ist nämlich Hr. Wichtig, der seine Arbeit  so langsam verrichtet , das ihn andere  helfen müssen. Ich kann das mittlerweile ganz gut ignorieren und habe den CHef schon erklärt , das  ich ihn seine Arbeit erledigen lasse bis Ende der Schicht.
Aber was der so nebenbei  redet nervt. Nur Fussball  oder Stammtischpolitik, und dann so ein Geschwafel  das man am liebsten  gegen die Wand läuft., vor allem so gönnerhaft von oben herab.

Ich kann nix dafür das ich nur ein laufender Meter bin ;) aber  ich bin auch nicht auf der Brennsuppen dahergeschwommen. 

So heute abend  werde ich mal abrocken und vielleicht ein Bier zuviel trinken, dann geht es mir vielleicht besser .

Wünsche euch ein schönes Wochenende

 Und vergesst nicht morgen kann man eine Stunde länger schlafen

Dienstag, 14. Oktober 2014

Ich bleibe ein Bauchmensch

Wenn eine Entscheidung ansteht  denke ich tagelang vorher darüber nach,

mache mir Listen für Pro und Kontra

und wenn dann die Stunde der Entscheidung da ist und dann ...........


  Jeder der Kinder hat , weiss das grobe Pläne helfen , aber in dem Moment wo man Punktgenau plant , es kurz davor etwas dazwischen kommt. Jedenfalls war es bei uns so. Und man dann plötzlich seine Pläne sonstwo hinschmieren kann um dafür in ein paar Minuten eine Bauchentscheidung zu treffen die dann nicht mehr zu ändern ist.


 Beim Klamottenkauf für mich ist es so ähnlich , wenn ich einen Stadtbummel  plane Vorstellung habe was ich ungefähr haben möchte . . .. . .  ..  .dann sehe ich nix. Nach den zweiten , spätestens nach den dritten Geschäft  breche ich den Bummel ab, weil ich weiss  heute wird nix mehr.

Aber wenn ich eine halbe Stunde vor der Arbeit  noch kurz in die Geschäfte  schaue nur so, dann . .. . .

Und bei Euch ? ?  Kopf oder Bauch  ?

Sonntag, 12. Oktober 2014

12 von Zwölf im Oktober

Inder Früh ist der Kaffee das wichtigste , heute  auch die Kopfschmerztablette und mein  Müsli
Danach  bisschen stricken und dabei ein paar aufgenommene Serien anschauen , draussen ist es noch sehr neblig (momentan habe ich eher strickfrust, deswegen etwas ganz einfaches)
beim nächste Kaffee noch am Telefon ratschen  ,





später noch bisschen lesen,das Buch ist spanend , aber Teil einer Trilogie,
und das nervt mich meistens   

Das Wetter ist schöner geworden, also Strassebahn fahren auf die 
Dult, weil ich mir einen Crepe einbilde. .. . ..     




Auf den Weg ein Foto für mafflumomente schiessen 
so schön kann Herbst sein 


Mir jetzt zur Entspannung einen Tee machen , 

die STricknadeln haben den ganzen Tag in Öl gebadet 
und dürfen jetzt auch noch ein bisschen entspannen 

Einen schönen Abend noch

mehr Fotos findet bei draussennurkaennchen


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...