Montag, 31. März 2014

Ein frisches Grau

Jetzt nachdem die Jacke fast fertig ist , möchte ich noch eine Jacke stricken... .. .. .

Sie soll zu meinen Anziehsachen passen. Und nachdem ich die Miette mir schon ausgesucht habe .Da es die ja schon in Farben  gibt , ist es einfacher.

 Grau ist ja ein Farbe die sich gut kombinieren lässtr.Tja  es gibt ja nur gefühlte 1000 Grautöne.

Ich hätte gern ein helles freundliches Grau ..  .. irgendwie waren die  Verkäuferin mit dieser ANgabe  überfordert. Keine Ahnung warum ? ? ? ? ??


Rückblick

Bei einen KAL angemeldet und eine Frühlingsjacke angefangen

Ein paar Blumen geschenkt bekommen, als danke schön





Manchmal muss amn die AUgen  aufhalten und dann sieht  man viel, bei 12 von 12 ist so eine Gelegenheit




etwas gesundes gemixt









Momentan mag ichs blutig ;)))









Und natürlich die Sonne geniessen


Das war das Motte des Monats





Meine Jacke ist trotz keine Zeit ganz gut  fertig geworden

Ich wünsche euch eine schöne woche und  lassen wir uns mal vom April überraschen ;)

Sonntag, 30. März 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along 2014 - der zweite Zwischenstand



Es ist mal wieder Zeit für einen Zwischenstand. Und trotzdem ich wenig Zeit habe ich doch viel geschafft. Ich habe beide Ärmel fertig. . . .. . es sind 3/4 Ärmel geworden.Mal sehn  ob ich damit glücklich werde.( das sind übrigens 8 Mustersätze)

Jetzt habe ich die letzten Mustersätze vom Körper und kann mich noch nicht ganz entscheiden wie lang ich stricke. Ich glaube bis zur Hüfte ist ganz gut .

Knöpfe  muss ich auch noch kaufen, das werde ich nächste Woche erledigen.

Da es RVO ist habe ich zwischendurch probieren können, und es passt sehr gut auch wenn es auf den Tisch sehr klein ausieht.

Und jetzt schaue ich mal wie weit die anderen fjka  aussehen









Samstag, 29. März 2014

Ich bin jetzt eine Schlägerbraut

. . sagt mein Kollege jetzt  zu mir. Er will auch nicht mehr mit mir arbeiten

Warum ? ?  grins

Wir hatten  einen ruhigen  Spätdienst zusammen. Wollten  nach der Übergabe noch eine Rauchen gehn und dann nach Hause.Tja  so war der Plan, der dann  einen Stunde später auch  so ging.

Die Nachtschwester  lehnte sich  plötzlich an die Wand und sagte das ihr schwindlig ist.Also sagt ihr mein Kollege , dann setzt dich doch hin,was sie auch  getan  hat.

 Und plötzlich ist sie hintergekippt. Gottseidank sass ich hinter ihr und hab reflexartig die Arme ausgestreckt..  Und dabei meinen Kollegen angeschaut. .. . ..wir hatten den selben Gedanken ist das jetzt echt ? ?

Tja und dann haben wir sie  auf den Fussboden gelegt, und während mein Kollege  krampfhaft die Beine hochgehalten hat, war ich am  Kopf und . .. . .

habe nach gefühlt einer Minute  ihr leicht auf die Wange geschlagen das sie wach wird. ICh schlage  nicht gern Kollegen, auch wenn es manche verdient hätten ;))).

Mein Kollege  hat das am nächsten Tag  anders erzählt ;)).
Tja und jetzt habe ich meinen Ruf weg.


Die MundzuMund- Beatmung hätte ich ihn  überlassen

Der Nachtschwester geht  es übrigens besser und sie hat sich am nächsten Tag bei uns entschuldigt, das mit den Schlägen ;)  habe ich bei den Gespräch  vergessen.und mein CHef  hat sich bei uns bedankt, also brauch ich da auch nichts zu befürchten ;))

und wie war das . . . .Ist der Ruf erst ruiniert lebt es sich  ganz ungeniert

Freitag, 28. März 2014

FREITAGS-FÜLLER # 261

1.  Weil ich heute  frei habe, ist alles entspannter.
2.  Erfahrungen haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich bin.
3.  Jede Woche ist anders.
4.  Klugscheixxer gehen mir gegen gegen den Strich.
5.  Das Beste bin ich natürlich ;)) .
6.   Die Zickereien in der Arbeit -das nervt mich total!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein DVD- Abend , morgen habe ich  einen Stadtbummel   geplant und Sonntag möchte ich  die Sonne geniessen .!
mehr Freitagsfüller findet ihr bei barbara

Montag, 24. März 2014

Allerliebste Schwester

Drei Jahre ist es her, dass Eva ihre Zwillingsschwester verlor, unter Umständen, die nie ganz aufgeklärt worden sind. Danach nahm Evas Leben eine von vielen als ungeheuerlich empfundene Wendung: Sie heiratete den Witwer, den Ehemann der verstorbenen Marlene. Allmählich haben sich die Menschen in ihrer Umgebung an dieses Arrangement gewöhnt. Doch ihr selbst kommt es wie ein Frevel vor, und als sie eine Totgeburt erleidet, empfindet sie diese als Strafe dafür. 

Während ihr Mann diese Tragödie als bloßes Malheur behandelt, wird Eva davon aus der Bahn geworfen. Sie flüchtet sich in Erinnerungen an die vermeintlich glückliche Kindheit mit ihrer Zwillingsschwester. Immer öfter erscheint ihr Marlene in verstörend realen Tagträumen und sagt ihr, was sie zu tun oder zu lassen habe. Eva droht allen Halt zu verlieren, bis eines Tages in der Buchhandlung, wo sie als Aushilfe arbeitet, ein Mann auftaucht, der ihre Schwester gekannt hat. Auf sonderbare Weise fühlt sie sich zu diesem Unbekannten hingezogen und glaubt, dass er ihr helfen kann, das Rätsel um Marlenes Tod zu lösen. 






 Irgendwie bin ich  an dieses Buch mir anderen Erwartungen  dran gegangen. Mich hat vor allem die Stimme  die Eva in ihren Kopf hört . .. . . 

Schneetreiben

"Eine brennende Kälte erfasste seinen Kopf, den Oberkörper, den Magen. Dann füllte der Schnee auch seine Lungen, bis sie barsten."
Der Mann, dessen Leiche Hendrik Verhoeven und seine Kollegin Winnie Heller auf einem Friedhof im verschneiten Wiesbaden finden, starb einen grausamen Tod. Es ist ein ehemaliger Altenpfleger, der als "Todesengel" vor Jahren drei Patienten ins Jenseits beförderte. Und die Ermittler finden schnell heraus, dass der Mord an ihm weit mehr als bloße Vergeltung ist. 
Der ermordete Joachim Ackermann wurde gerade erst aus dem Gefängnis entlassen und hatte für den nächsten Tag ein One-Way-Ticket nach Kreta gebucht. Was also wollte er auf dem einsamen Waldfriedhof, der noch dazu in unmittelbarer Nähe zu einer noblen Seniorenresidenz liegt? Und wer hasste den verurteilten Mörder so sehr, dass er ihm Wasser einflößte, bis er buchstäblich ertrank? War Ackermann vielleicht sogar unschuldig und der wahre "Todesengel" ist noch immer auf freiem Fuß? Bald geschieht ein zweiter Mord, und die Spuren führen zu einer mysteriösen Geheimorganisation, zu der offenbar auch Hendrik Verhoevens verstorbener Mentor und idealisierter Kollege Karl Grovius gehörte.




 Die ersten Bücher aus der Reihe habe ich   verschlungen, also musste ich diesen  auch lesen. Verhoeven muss sich mit seinen MEntor auseinander setzen und  merkt , das be der Polizei  es nicht alles nur  Gutmenschen  gibt.

Um diesen  Fall zu lösen ,  schleußt sich Winnie Heller  ins Altenheim als Praktikantin  ein und entdeckt mehrere Ungereimtheiten. Wer sagt schon, das es in einen Altenheim langweilig ist  ;))
 




Donnerstag, 20. März 2014

Frühling , Frühjahrputz und andere Katatrophen

Ich hatte die Woche frei und hatte einen Plan zwecks Frühjahrsputz. Jeden tag ein bisschen und ich wäre heute fertig gewesen.

Hätte    wäre . . .. . .

Montag  ist gut gelaufen .

 Der Dienstag fing schon mit Unlust an, nachdem  ich  mich in den Hintern getreten  habe. . .. . ging alles was nkzich angefasst habe  kaputt.. . . also bin ich  geflüchtet , und habe meine Einkäufe erledigt , zum Nachmittag habe ich mich zum Kaffee verabredet, um den schlechten Karma  hier zu entfliehen.
 wollte.
Und prompt   vor der Haustüre einem alten Arbeitskollegen  getroffen, den ich nie  nie  niemals wiedersehen wollte. ( der Typ, der jeden Chef  mit Anlauf in den Hintern kriecht, und wo  du dir überlegst , was er vorhat weil er so freundlich ist. 
Er hat auch für den alten Arbeitgeber um 22.00 Uhr an deiner  Haustür geklingelt um dir deine  Kündigung dann in die Hand zu drücken.)
Natürlich ist mir  rausgerutscht das ich  her  wohne, kopfgegenwandschlag,Wenigstens weiss ich wo er arbeitet.Nur mist das ich da meinen Telefonvertrag habe.Also nie da den Techniker verlangen.
Das Kaffeetrinken war dann nicht ganz so gut.

Gestern habe ich dann den  Tag eine neue Chance gegeben. . . . .. .  .. .. ..

um dann Migräne zu haben.


Nebenbei hat mein Grosser versucht  den neuen Router zu installieren .

Man kann auch die internet sperren lassen ,
man muss nur oft genug 
das falsche Paswort eingeben.

Heute werde ich chillen. SO. Bunkt. 


Und morgen geh ich in die Arbeit, da ist es ruhiger. 

und euch ein schönes Wochenende

Dienstag, 18. März 2014

Die verstrickte Dienstagsfrage 12/2014


Wieviel % Eurer Modelle fallen unter: 
- Stricken um des Strickens Willen 
- Stricken, weil Du’s selbst brauchst 
- Stricken, weil dir jemand einen Auftrag gibt 
- Stricken, weil ein Geschenk benötigt wird 
- Stricken für einen guten Zweck?
Das Wollschaf bedankt sich bei Ute!

Irgendwie habe ich gerade  keine Lust beim bloggen... .  also mal  bei der Dienstagsfrage  mit machen .

90 %  Stricken um des Strickens Willen 
Stricken  entspant, und wenn ich  mal wieder  hier wie Rumpelstilzchen rumhüpfe, drücken mir die Monster  das Strickzeug in die Hand und sagen *Strick mal, sollen wir dir noch was zum trinken bringen*

100 % Stricken, weil Du’s selbst brauchst 
naja brauchen ist relativ, aber die meisten Sachen  ziehe ich an , und ich möchte gern meinen Stil verändern . Aber so richtig traue ich mich nicht.
0 %Stricken, weil dir jemand einen Auftrag gibt 
da die einzigen Sachen Socken wären,und die stricke ich nicht gern

10 %  Stricken,  weil ein Geschenk benötigt wird
früher mehr ,vor allem Tücher, die ich Lust hatte zu stricken 
0% Stricken für einen guten Zweck?
Mir fehlt die Zeit dazu.


Mehr dazu findet ihr beim wollschaf

Montag, 17. März 2014

Winter der Welt

Der Krieg ist vorbei. Doch der Friede ist trügerisch. In Deutschland verspricht der Führer dem Volk eine große Zukunft. In den USA kämpft der Präsident gegen die Folgen der Weltwirtschaftskrise. Und in Russland zerbricht die Hoffnung der Revolution unter dem Terror der Bolschewisten. Winter der Welt, der zweite Roman der Jahrhundert-Saga, erzählt die Geschichte der nächsten Generation der Familien aus Sturz der Titanen. Während sich die einen in Verblendung und Schuld verstricken, werden den anderen die Augen geöffnet für das Unmenschliche, das im Namen der Ideologie geschieht. Heldentum und Tragödie, Anpassung und Widerstand, Liebe und Hass bilden ein schicksalhaftes Geflecht vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs, der großen Zeitenwende des zwanzigsten Jahrhunderts, die mit dem Donner der Geschütze eine neue Weltordnung einläutet.



 Oh man , dieses  buch hat mich nicht  vom Hocker gehauen. Natürlich liest man den zweiten Band , wenn man den ersten gelesen. Es ist natürlich gut recherchiert. 

Aber selbst die Bösen sind  in diesen Buch edel und das war langweilig .

Mittwoch, 12. März 2014

Zwölf von 12 im März


Die Jungs sind wach , und ich austehn oder noch liegen bleiben??
zum Frühstück Kaffee und Aspirin, bevor die Erkältung  ganz zuschlägt.                                                                                                                                                                                                                              In der Früh sind noch mehr unterwegs                                                                                                                                                                                                                                    

die Einkäufe  verräumen                                                                                                                                                                                         Und mein abendessen  vorbereiten, was gesundes nach der Arbeit, schmeckt besser als es aussieht.                                                                                                                                                                                                                                                                                             Besuch von Hr. Amazon, die   Jungs    haben sich ein spiel bestellt und für mich ist auch ein Film mit reingerutscht                                                                                                                                                                                    
                                 Gesund ist anders.Schnell unterwegs etwas Essen vor der Arbeit              
 Warten in der Sonne und lesen                                                                                                                                                                                                                                                                                             kurze pause und dann weiterschaffen                                                                                                                                                                                                                                                                                             
   Endlich Feierabend und auf den Hemein Abedessen und jetzt noch schnell den Blog bearbeiten



 Viel Spass  beim schauen und eine schöne Woche


mehr Fotos findet bei draussennurkaennchen

Montag, 10. März 2014

Bis in den Tod Hinein

Atemlose Spannung in Berlin: Kommissar Boesherz ermittelt in seinem ersten Fall

Eine Serie von grausamen Hinrichtungen erschüttert Berlin. Jede der Leichen ist mit einer Zahl versehen, die keiner ersichtlichen Logik folgt. Hauptkommissar Severin Boesherz und sein Team ermitteln. Offenbar steht jede Zahl für eine Eigenschaft, die dem Täter so sehr an seinen Opfern missfällt, dass er sie dafür tötet: Einer der Toten ist ein Brandstifter, der in seinem eigenen Feuer stirbt, ein anderer ein Lügner, dem die Zunge abgetrennt wird. Als immer mehr Leichen gefunden werden und eine Frau verschwindet, zerrinnt Boesherz die Zeit zwischen den Fingern. Können ihm die Zahlen den Weg zum Mörder weisen?



Das ist  der Auftakt einer neuen Serie.  So nichtssagend wie der Titel ist ,  so brutal  ist der Krimi. Und auch wenn man als Leser weiss wer der Mörder ist, mindert das die Spannung nicht.  Wenn man  Den Münstertatort mag , dann mag man diesen  Kommissar.Ich bin mal gespannt auf    den nächsten Band.




Sonntag, 9. März 2014

FJKA - Zwischenstand


Nachdem ich Glück bei der Wollmeise gehabt habe, ist es diese  Jacke  geworden..

Die letzte Station habe ich geschwänzt, ich bin ja immer zu  faul einen MAschenprobe zu machen , ausserdem  ist das praktische bei RVO  man kann zwischendurch mal anprobieren.;)))
Ich habe  auch brav erst ein anderes Projekt fertig gemacht. Aer dazu in einen anderen Post.


So jetzt also. . . .

9. März  - Erster Zwischenstand - Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen

ICh habe vor zwei Wochen angefangen und dank Game of the thron  ist der erste Teil schon fertig. Ich stricke mit 4er Nadel , da ich zu den Feststrickern gehöre, angegeben ist ja bei Wollmeise Pure eher 3, aber mir gefällt es so besser. Grösse M passt mir ganz gut. 


Meine Problemzone sind etwas dickere Oberarme, deswegen habe ich  6 Maschen, nach den ich die Ärmel auf andere Seile  gebracht habe, zugenommen und bein Body dann jede 4. Reihe wieder abgenommen.

Jeder strickt etwas anderes nicht gerne , bei mir sind das immer die Ärmel. Alles andere ist fertig aber Ärmel  ziehen sich.

Aber bei RVO strickt man ja  die Ärmel gleich dran. .. . also  trickse   ich mich selber aus und stricke die Ärmel jetzt mache den Body später .

Bei den Ärmel   stricke ich die zusätzlichen Maschen  alle 10 Reihen zusammen  und glatt rechts bis über 
den Ellenbogen.Wie ich das mit den Muster  weitermache überlege ich mir noch.

Ich habe bei den Muster irgendwie einen Knoten im Hirn gehabt. Wrong Site ? Right Side  ?aber  wozu gibt es Telefone und beste Freundinnen . Jetzt sieht es ganz gut aus oder??

mehr findet ihr hier MMM.  

Donnerstag, 6. März 2014

RUMS oder eine neue Chance



 Es gibt Sachen die macht man , zieht sie einmal an  und dann verschwinden
sie in den weiten des Kleiderschrankes. Der Rock ist ein Römo , und es ist mein erster Rock den ich genäht habe. Aber ich habe nie gewusst was ich dazu anziehe.

Der Pullover ist selbstgestrickt  das Muster heisst baby-cables-and-big-ones-too, es ist ein RVO und lässt sic super stricken.  Obwohl der Pullover warm aussieht, wärmt die Wolle Drops Paris nicht wirklich. ABer am Sonntag  war schönes Wetter, deswegen passt es ganz
mehr selbstgemachtes findet ihr hier rums

Montag, 3. März 2014

Die Pestmagd

Köln, 1540: Die junge Witwe Johanna Arnheim wird von ihrem eifersüchtigen Schwager verleumdet und landet wegen Gattenmordes im Frankenturm. Der Tod scheint ihr gewiss – doch der Arzt Vincent erwirkt einen Freispruch unter der Bedingung, dass sie sich als Magd im Pesthaus verdingt. Der „Schwarze Tod“ wütet unerbittlich in der Stadt, und so ist Johanna, die bereits die Beulenpest überlebt hat, eine große Hilfe. Bis ein düsteres Geheimnis ihrer Vergangenheit sie einholt und alles zu zerstören droht – auch ihre zarte Liebe zu Vincent.




  Brigitte Riebe hat wie immer  gut  recherchiert, und es ist  liest sich  super.  Johanna versucht  nahc den Tod ihres Mannes  ihr eigense Überleben  zu sichern. Aber ihr Schwager möchte ihren BEsitz und   sie am liebsten auch.  Man erfährt  erst  ziemlich spät die Vorgeschichte von Johanna , das fand ich  nicht so gut.

Samstag, 1. März 2014

Mein Februar



Sonntagsfrühstück 
die ersten Frühjahsrblüter
Wolle gewickelt für die Frühlingsjacke
Den dritten Teil lesen
 Fruhlingsspaziergang

 


 Einen Tag Auszeit nehmen


Spannung beim HAusputz



Die ersten Erdbeeren










Lesen und essen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...