Freitag, 29. November 2013

FREITAGS-FÜLLER # 244

1.  Drei Dinge, die ich am Advent liebe: Plätzchen, Stollen und  Glühwein.
2.  Zur Zeit liege ich öfters  platt auf der Couch.
3.  Es war  irgendwie  stressig ohne das ich wüsste warum.
4.  Die Jungs  dekorieren jedes Jahr den Weihnachtsbaum.
5.  Gott sei Dank ist  das Jahr gut gelaufen.
6.  Den Gänsebraten werde ich perfekt  machen , hoffe ich ;).
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend  mit einer Freundin , morgen habe ich das putzen der Küche  geplant und Sonntag möchte ich wenn ich Mut habe etwas neues probieren.!
mehr Freitagsfüller findet ihr bei barbara

Dienstag, 26. November 2013

Was machen die Geschenke ? ?

 Dieses Jahr  bin ich mit den Geschenken schon  fast fertig.  Ein paar muss ich noch kaufen,   aber ich weiss ja was ich kaufen muss.

 Die Jungs sind in den Alter in den sie mit konkreten Vorstellungen kommen  können, Der Grosse hat sich einen Schlepptop  gewünscht , einen Teil zahlt er   dazu , der Rest kommt  von der Fämiliy.

 Mein Kleiner weiss noch nicht ganz  genau was er will,  von ihm kam die Ausage er will was Grosses  .


von mir kam dann die  Aussage :  Da   stell ich dir nen grossen Karton hin, ist ja auch gross.

Selbstgemachtes ist dieses Jahr nicht, irgendwie habe ich mich verplant.


 Verschulden  fürs Fest ? ?  Bei uns  nicht, es geht  doch  bei Weihnachten eher um etwas anderes.

 Ich habe die letzten  Wochen Sachen aussortiert,  und noch ein paar Selbstgebastelte Weihnachtsgeschenke  von den Jungs  gefunden, die keinen richtigen Platz finden. (siehe Foto)

Was soll ich  damit machen ? ? In Ehren aufheben  ? ?  Heimlich  wegschmeissen   ?? Was macht ihr  ??


Die verstrickte Dienstagsfrage 48/2013



Strickst oder häkelst du auch in der Öffentlichkeit (also in Cafés, Bus und Bahn, Büchereien, in der Uni, am Arbeitsplatz etc.) ? Wenn ja, welche Erfahrungen hast du damit gemacht und wie reagiert die Umwelt darauf? Wurdest du schon angesprochen und was haben sie gesagt?
Vielen Dank an Katharina für die heutige Frage!
  Ich stricke eher weniger in der Öffentlichkeit,  aber das  hängt nicht daran das ich mich   dafür schäme, sondern eher daran das das Grossprojekte sind und für 15 min Zugfahrt  lohnt es sich nicht. Da lese ich lieber.

 Beim warten in der Arztpraxis habe ich   manchmal was mitgenommen, bin aber  nie drauf angesprochen worden. 

Das einzige  wo ich sowas wirklich mitnehmen würde, wäre beim  Nachtdienst , den ich aber momentan nicht  machen muss.  

In der Arbeit werde ich oft auf Strickprojekte angesprochen und  um Rat gefragt,  sogar eine Kollegin mit stricken angesteckt.

Ich finde es toll wenn jemand in der Öffentlichkeit strickt.
Mehr dazu findet ihr beim wollschaf

Montag, 25. November 2013

Einen schönen Advent



Der stille Sammler

Als Brigid Quinn an den Leichenfundort in der Wüste Arizonas gerufen wird, erkennt die ehemalige FBI-Agentin sofort die Handschrift des Route-66-Killers: Floyd Lynch, der die Polizei zu den beiden Toten geführt hat, scheint jener Serienkiller zu sein, den Brigid viele Jahre vergeblich gejagt hat.Doch irgendetwas stimmt nicht, das spürt auch Laura Coleman, die nun die Ermittlungen im Fall Lynch leitet. Verzweifelt, weil niemand ihre Bedenken teilt, vertraut sie sich Brigid an - und ist kurz darauf spurlos verschwunden ...






Brigid  Quinn ist  mir ans Herz gewachsen .Ein FBI -Beamtin in Ruhestand. Sie ist 59 Jahre und  versucht  ihre Vergangenheit vor ihrem Ehemann  geheim zuhalten. Den wer erzählt schon gerne , das  man Serienkiller gejagt hat und   in seiner Undercoverzeit  als Hure  oder  ähnliches  gearbeitet hat.  Dieser Thriller   hebt sich  von anderen ab.  Sie  ist  keine Strahlefrau , sondern man merkt ihre Unsicherheiten an.


Freitag, 22. November 2013

Blogmüde

Momentan bin ich ein bisschen Blogmüde .

Wenn ich  unterwegs bin fallen mir Sachen und Ideen ein über die ich schreiben   könnte. Aber zuhause habe ich keine  Lust mehr zu schreiben.

Ich wollte auch mehr fotografieren.

 Momentan lasse ich mich  auch eher berieseln. Lieber Fernsehen als Lesen. Hauptsache nicht denken.

Was macht ihr gegen Blogmüdigkeit  ? ?

FREITAGS-FÜLLER # 243

1.  Um sicherzugehen das alle Weihnahctsgeschenke  rechtzeitig da sind, jetzt kaufen.
2.   Das interressante steht meistens auf der Rückseite.
3.  Es ist nie zu spät seine Pläne zu ändern.
4.  Der grösste Feind des Menschen ist  der Mensch.
5. Adventskalender wollen die Pubertisten , aber ich weiss noch nicht welche.
6.  ICh finde ja auch das ein Adventskalender ist eine feine Sache.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Sofa , morgen habe ich   Weihnachtsdeko verteilen geplant und Sonntag möchte ich vielleicht ins Kino!
mehr Freitagsfüller findet ihr bei barbara

Donnerstag, 21. November 2013

RUMS oder es ist Mützenwetter.



 Wenn ich in der früh aus den Haus gehe brauche ich eine Mütze, ich habe zwar schon einige aber. .. . . Frau braucht ja auch was neues.

Bei Ravelry habe ich die Mütze * Gibson Girl*  gesehn von der  Wolllust . Es ist eine Kaufanleitung ,aber für 2,50  kann man sie sich schnell in den Warenkorb stecken ;))

Mit der Wolle war es schwieriger.  Es sollte was farbiges sein, aber nicht zu bunt, und grün ist meine Farbe.  Die Lauflänge  ist etwas weniger als in der Anleitung angegeben , also  habe ich es mit einer Nadel 5,5 probiert. . .. einmal fertig gestrickt und wieder geribbelt.     Ein Brett war nix dagegen, dann habe ich es mit  Nadelstärke 7 probiert , aber das war mir zu locker, bei Nadelstärke 6 hat es dann geklappt.


An einen Nachmittag ist sie dann fertig geworden.

Die Blume gehört zur Anleitung und ist gottseidank gestrickt.

Leider  hatte der Fotograf nicht viel Zeit oder besser gesagt Lust darum sind die Haare zerzaust.




mehr selbstgemachtes seht ihr bei RUMS


Ich bin unschuldig

Wer unschuldig ist, hat nichts zu fürchten, sagt man. Doch von einem Tag auf den anderen wird Gaby Mortimers Leben zum Albtraum. Beim Joggen entdeckt sie die Leiche einer jungen Frau. Gaby ruft die Polizei, versucht alles richtig zu machen, doch plötzlich wird sie verdächtigt. Niemand will ihr glauben, dass sie die Ermordete nicht kannte, sie nie zuvor gesehen hat. Immer mehr Indizien sprechen gegen sie, Gaby steht mit dem Rücken zur Wand. Und sie spürt, dass ihr Mann mehr weiß, als er zu erkennen gibt.

Am Anfang  habe ich gedacht, die Story  habe ich schon mal gehört . Ich weiss, wer`s war. Ende.

Aber Julia Nachtmann hat so gut gelesen, das ich einfach weiter hören musste und wurde überrascht. mehr möchte ich nicht schreiben.

Das Ende war sehr plötzlich , aber gut


Mittwoch, 20. November 2013

Mal schnell. . .

. .. eine Mütze stricken, bei all den Grossprojekten, war die Idee.


Tja und jetzt bin ich mal schnell  beim ribbeln, das  3. mal.

 Zum Glück  habe ich eine neue Serie Hatfield & McCoy aufgezeichnet, nachdem ich  gestern da hängen geblieben bin.
Teil 2  und 3 kommen nächste Wochen ,  und auch wenn ich nicht so auf Western stehe , fand ich das ganz spannend.

 Jetzt probiere ich es heute abend noch mal.

Montag, 18. November 2013

Das helle Licht der Sehnsucht

Die Schwestern Dulcie und May sind acht und fünf Jahre alt, als bei einem Streit ihrer Eltern die Mutter auf tragische Weise stirbt. Obwohl ihr Vater unschuldig ist und seine Töchter über alles liebt, kommen die Mädchen in ein Waisenhaus. Eine Zeit voller Entbehrungen und Einsamkeit beginnt. Als Dulcie und May Jahre später die Gelegenheit erhalten, nach Australien auszuwandern, ergreifen die Mädchen trotz ihrer Jugend die vermeintliche Chance. Doch bald zeigt sich, dass das Leben auf dem neuen Kontinent nicht nur aufregend und abenteuerlich, sondern auch entbehrungsreich und gefährlich ist ...





Am Anfang habe ich gedacht, das ist ein  typisches Auswandererbuch mit Herzschmerz.  
Aber  es hat einen ernsteren  Hintergrund. England hat  tausende Waisenkinder nach den 2. Weltkrieg  nach  Australien verschifft und dort wurden sie  im Namen des Herrn  erzogen.  

Dulcie und May  kommen  zwar  in  dasselbe Heim, aber sie gehen mit den  Widrigkeiten unterschiedlich  um.   Man muss schon beim lesen  ein Taschentuch bereithalten, und ein  Bisschen Herzschmerz  ist natürlich  auch dabei.  Dulcie ist mir zu edel, aber ich habe diese Buch gerne gelesen.

Freitag, 15. November 2013

FREITAGS-FÜLLER # 242

1.  Als ich heute aufwachte , habe ich mich gleich wieder umgedreht.
2.  Der erste Advent kommt  bald.
3. Ich kaufe gerne Wolle,  leider  gibt es keine ZEit dazu.
4. Ich weiss schon die meisten Geschenke ,aber ich muss sie noch kaufen
5. Was ist denn los mit das alle  vor Weihnachten hektisch werden.
6. Ich habe Hornhaut an den  Fingerspitzen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Sofa , morgen habe ich einen Stadtbummel geplant und Sonntag möchte ich schlafen !
mehr Freitagsfüller findet ihr bei barbara

Donnerstag, 14. November 2013

Gute Woche. . .

das ich von meinen Chef gelobt wurde , und er sich freut, das ich meine Stunden erhöht habe, weil ich das ja nur gemacht  habe , weil ich mich  in den Team  wohlfühle . ist schon Cool

NAja  das ich  auch gern mehr Geld hätte  ist auch ein Grund, muss ich ihn aber nicht unbedingt sagen.




Aber noch cooler ist,das ich in eine Hose  passe,  die ich vor 4 Jahren das letzte mal anhatte, und das ohne  Diät .

Schwarzer Schmetterling

In einem düsteren Tal in den Pyrenäen machen zwei Arbeiter eine verstörende Entdeckung: Ein riesiger schwarzer Schmetterling scheint sich von den schnee- und blutbefleckten Felsen abzuheben. Ein Tierkadaver, grauenvoll inszeniert. Am Tatort werden DNA-Spuren des hochintelligenten Serienmörders Julian Hirtmann gefunden. Doch dieser sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt einer hermetisch abgeriegelten Anstalt. Noch während Commandant Servaz und die junge Anstaltspsychologin Diane Berg versuchen, das Rätsel zu lösen, wird das Tal von einer kaltblütig inszenierten Mordserie erschüttert, die die Ermittler an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit bringt.

Mit seiner tiefen, ausdrucksstarken Stimme und seiner packenden Interpretation sorgt Johannes Steck für das größtmögliche Maß an Spannung.


Während ich dieses Buch gehört habe,  hatte ich das Gefühl, das als  Film schon mal gesehen zu haben . Irgendwann ist mir dann aufgegangen , das  es mich an Die purpurnen Flüsse  erinnert. Während man hört, sieht man im Innerern einen Film. Immer wenn man denkt. Man hat das Gefühl immer ein bisschen mehr als der Kommisar zu wissen, und wird überrascht.   

Johannes Streck zuzuhören, macht Spass, er gibt den Personen  den richtigen Charakter.

Montag, 11. November 2013

Ein Wispern unter Baker Street

Es ist ja nicht so, dass Peter Grant, Zauberer in Ausbildung und Police Constable in London, nichts für das Üben von Zaubersprüchen und das Pauken von Lateinvokabeln übrig hätte - bestimmt nicht! Aber es ist doch immer wieder schön, wenn zur Abwechslung auch mal reelle Polizeiarbeit gefragt ist. Eine unbekannte Person wird im U-Bahn-Tunnel nahe der Station Baker Street tot aufgefunden - erstochen, und es deuten unübersehbare Anzeichen auf die Anwesenheit von Magie hin. Ein Fall für Peter, keine Frage. Der unbekannte Tote stellt sich als amerikanischer Kunststudent und Sohn eines US-Senators heraus, und ehe man noch 'internationale Verwicklungen' sagen kann, hat Peter bereits die FBI-Agentin Kimberley Reynolds mitsamt ihren felsenfesten religiösen Überzeugungen am Hals. Dabei gestalten sich seine Ermittlungen auch so schon gruselig genug, denn tief in Londons Untergrund, in vergessenen Flüssen und viktorianischen Abwasserkanälen, hört er ein Wispern von alten Künsten und gequälten Geistern ...




Genauso witzig  wie der  erste Teil ist der Zweite. Was ein bisschen schwierig war, das dieses der dritte Teil ist, und zwischen den  Teilen bei mir eine so grosse  Zeitspanne  war. Peter Grant  muss nicht nur einen Fall aufklären , und  seinen Kollegen beweisen , das er  kein Spinner ist, sondern er hat auch noch einen FBI - Agentin die ihn verfolgt. Es ist  super geschrieben, aber  mir wurden zu oft  plötzlich Personen  aus den Ärmel gezogen.  Trotzdem werde ich weiter die Reihe lesen.   




Freitag, 8. November 2013

Freitagsfüller

1.  Im November freue ich mich am meisten auf Abende auf den Sofa  .
2.  Ich höre gern Musik, am liebsten live und ich bin deswegen jedes Jahr auf den Honkytonk .
3. Es ist genau hier, in dem Chaos,ich muss es nur finde.
4. Stricken beruhigt mich.
5. Wasser ist zum Waschen da ;) .
6.  Immer wenn ich bebstimmtes Essen  rieche muss ich an  meine Großmutter denken  .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Sofa , morgen habe ich einen Ausflug zum Honkytonk   geplant und Sonntag möchte ich nichts tun, aber die Monster wollen ihr Zimmer streichen !


mehr Freitagsfüller findet ihr bei barbara

Donnerstag, 7. November 2013

Meerrjungfrau

Verdammt seid ihr, die ihr Schuld auf euch geladen habt
Ein Strauß weißer Lilien, ein Umschlag. Christian Thydell, der beliebte Bibliothekar von Fjällbacka, wird bedroht. Die Situation eskaliert, als Christians alter Schulfreund Magnus tot im Meer gefunden wird. Kommissar Patrik Hedström vermutet ein Familiendrama und beginnt in der Vergangenheit zu graben. Doch erst seine Frau, die Schriftstellerin Erica Falck, entdeckt eine ganz andere Spur.
Der Nr.-1-Bestseller aus Schweden.


Man  muss diese Bücher der Reihen  nach lesen, was und wenn man einen Band   auslässt, fehlt einen  etwas.  


Am Anfang ist es schwierig , sich auf die verschiedenen Erzählstränge einzulassen. Nach einer Weile gelingt einen das.

 Als Hörbuch kann ich es empfehlen. Als Buch hätte ich es wahrscheinlich in die Ecke  geknallt legt.

Mehr Hörbücher findet ihr Hier




Mittwoch, 6. November 2013

Me made Mittwoch - Ein Herbstkleid


Beim Nähen  kann Frau sich wiederholen. Denn wenn ein Schnitt ( das Knotenkleid aus der Ottobre ) gut ist , kann man  mit einen anderen Stoff ein  anderes Ergebnis  erzielen. Dieses Kleid habe ich im Sommer schon mal genäht und habe mir im Nähkurs ein  Herbstkleid daraus genäht.

Ich bin froh das ich es im Nähkurs  genäht habe, weil ich zwar die Anfangsfehler  nicht mehr gemacht habe  , dafür neue.Und zu Hause hätte ich es längst in die Ecke geschmissen.

Nachdem ich    das ganze letzte Wochenende  mit meinen Jungs geweisselt habe, und dieses Woche noch Urlaub habe bin ich jetzt am putzen,  gestern bin ich mit Kleid geflüchtet und habe mit einer Freundin   lecker gefrühstückt.


Deswegen  war das mit den Fotos gar nicht so einfach.

Was man auch nicht sieht ist das der Rock ein bisschen VokuHila ist. das sieht ganz gut aus.

 Tagsüber muss ich ein Tshirt drunter anziehen,  da sonst der Gegenüber zusehr abgelenkt wird ;))

Ich habe es eine Nummer kleiner als das Sommerkleid genäht. und es ist Alltagstauglich.







Mehr MMM`s findet ihr hier memademittwoch .

Montag, 4. November 2013

Dead beautiful - Deine Seele ist in mir




Nur einen Kuss – nichts wünscht sich die 16-jährige Renée sehnlicher von ihrem schönen, doch seltsam unnahbaren Mitschüler Dante. Noch nie zuvor hat sie zu einem Jungen eine solch starke Seelenverwandtschaft empfunden. Aber obwohl die Anziehung zwischen ihnen spürbar ist, verweigert ihr Dante diesen Kuss. Warum? Und was hat es mit den ganzen seltsamen Fächern wie Bestattungskunde und Gartenbau an ihrer neuen Schule auf sich? Renée ist fasziniert von den alten Riten an ihrem Internat und gleichzeitig verunsichert. Denn es kommt immer wieder zu mysteriösen Todesfällen unter den Schülern ...





Am Anfang war ich nicht so überzeugt, dieses Buch zu lesen.Ixh habe gedacht, das wird so wie  Twilight.. . . . .. .                                                                               Aber dann hat es mich  mitgerissen und ich fand das Buch super spannend. Vor allem , weil Renee zupackt und versucht  hinter das Geheimnis ihres Internats zu kommen.Ich finde auch, das die Dialoge und die Beziehungen  zwishcen den einzelnen passt.  Nichts aufgesetztes .   Wunderschön zu lesen und natürlich werde ich den zweiten Band auch noch lesen.

Freitag, 1. November 2013

Randnotizen

Falls ich das nächste mal renoviere ,  muss ich mir merken einen der Jungs weg zuschicken. . . .


 3 Personen , zwei Maleranzüge ( der Grosse wollte ja keinen , beim einkaufen) eine Malerrolle .. .. ..


das ist eine sehr schlechte Mischung.

Natürlich ist immer immer ein Klugschxxxxx dabei.

Und  die Sache mit der Schuldfrage  
die ist natütrlich auch geklärt

Achja und  ich brauche  noch ein paar Tapes. . . . .

diese Wand wurde am 1.11.13 um 10.00 Uhr von  . .. . . . . .. .gestrichen.

FREITAGS-FÜLLER # 240

1.  Halloween klingelt es dauernd an der Tür. .
2.  Pizza  esse ich am liebsten zu Abend.
3. Ein kleines Schläfchen am Mittag  gönne ich mir an meinen freien Tagen  .
4.Den  Humor meiner Jungs ist, was ich an ihnen am meisten liebe .
5. Versuche abzunehmen , starte ich öfters, aber ich esse einfach zu gerne  .
6.  Wenn das Messer auf den Teller kratzt, kriege ich eine Gänsehaut .

7. Was das Wochenende angeht, bin ich die ganze Zeit am Weisseln, so dass  ich einfach nur fertig werden will

mehr Freitagsfüller findet ihr bei barbara
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...