Dienstag, 31. Juli 2012

Lavande de Provence

 sind die Farben des August -Abos

Maeve Binchy gestorben.

Maeve Binchy war eine meiner Lieblingsautorin.

Die Bücher  zu lesen , fand ich war wie gute Freunde zu treffen, ein bischen Herzschmerz , aber nicht immer mit Happy end.


Schade

Der letzte Schultag


So heute gibt es  die Giftblätter , das Schuljahr ist ruhig gelaufen . Dieses Schuljahr  merkt man die Veränderungen  bei den Monstern stark. Während der Grosse sich den Ernst des Lebens  zuwendet, (Praktikum in seinen Traumberuf und das danach beibehalten), entdeckt der Kleine ,die Mädchen und das abhängen mit Freunden.

Es wird  ein bisschen ruhiger auf den Blog.

Ich wünsche euch einen schönen Sommer

lg carlinda

Freitag, 27. Juli 2012

Freitags-Füller # 174

1. Mir gefällt  , das ich  nächsten Monat Urlaub habe .
2. ich hätte auch mal wieder gern was  vom Grill.
3. Die Auswahl  an den Projekten , die ich machen will, da bin ich gerade überfordert.
4. Ich mag keinen Zahnarzt.
5. Die Sommerferien fangen erst nächste Woche bei uns an .
6. Der Gedanke an das nächste Schuljahr, macht mich nervös .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Arbeit  , morgen habe ich einen Abend in der Stadt  geplant und Sonntag möchte ich meine Ruh  !


den Freitagsfüller bekommt ihr bei barbara

Dienstag, 24. Juli 2012

Mein NAme ist Höörbert

Wenn Frau zuviel frei hat, keine Lust zum Putzen  , nix im Fernsehen kommt , aber sie ein paar gute Hörbücher hat  dann entsteht so was.

Die Anleitung heisst Elefante , super einfach zu stricken .

Die verstrickte Dienstagsfrage 30/2012

Es gibt ja ein riesiges Angebot an Sockenwolle mit den verschiedensten Mustern.
Kennt Ihr Sockenwolle, welche ganz klar abgegrenzte, gleichmäßige Streifen
macht? Also so ähnlich wie ein Ringelpulli, aber mit mehreren Farben (z.B.
blau, rot, grün, orange).
Vielen Dank an Ina für die heutige Frage!



Wenn wundert es jetzt , wenn ich sag , das das die Wolle von Tausendschön macht ??                                                              irgendwie Ringeln die Socken bei mir regelmässig,
Und noch ein Paar Ringel von der Drachenwolle die Tigervarriationen 
Und wie das so, ist mir gefällt es mehr wenn die Wolle wildert. Aber die Ringel sehen auch nett aus .

Die Frage findet ihr hier . .. daswollschaf.



Montag, 23. Juli 2012

Die Entdeckung der Waschmaschine

Der Troll hat die Waschmaschine entdeckt, bzw  abundzu rappelt es ihn und er will Wäsche waschen . Aber er ist ein Teenie , das heisst  versuch macht kluch und warum soll ich auf die Alte, die erst seit 20Jahren Wäsche wäscht ,hören. 
So haben wir ein paar Diskussionsgrundlagen

Wegen ein Teil ,wird keine Waschmaschine  an geschmissen.

Man kann nicht alles  auf 90 Grad  waschen

Die Hälfte  des Waschmittels ist zu viel,
eine Kappe reicht

Wäsche  muss nach den Waschen aus der Waschmaschine  herausgenommen werden, sonst trocknet sie nicht.

Wäsche  soll man ausschütteln  und aufhängen ,
nicht einfach auf den Wäscheständer knüllen.

Nee, ich bügle die verknittertetn Sachen nicht .


Warum kann er  nicht ausprobieren , wie man Staub wischt, staubsaugt oder einkaufen geht.

Samstag, 21. Juli 2012

Die Teerose

Die Teerose ist ein überaus packender Roman über eine mutige und talentierte junge Frau im ausgehenden 19. Jahrhundert, die sich über alle Hindernisse hinweg ihren Lebenstraum erfüllt.
London 1888. Die ehrgeizige und begabte Fiona arbeitet als Teepackerin in den Londoner Docks. Ihre Familie lebt in großer Armut und das soziale Elend der Arbeiterschaft droht sie zu erdrücken. Währenddessen schmiedet Fiona mit ihrer großen Liebe Joe Pläne für ein eigenes Geschäft. Doch unter den Arbeitern brechen Aufstände aus, und als ihr geliebter Vater unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, verliert die Familie die Existenzgrundlage. Fiona steht vor einem Scherbenhaufen und all ihre Hoffnungen sind zerstört. Sie ist gezwungen, London, ihr bisheriges Leben und auch ihren Verlobten Joe zu verlassen. Das Ziel ist New York, wo ihr Onkel einen Lebensmittelladen betreibt. Hier hofft sie, sich eine neue Existenz aufzubauen und den sozialen Aufstieg doch noch zu erreichen. In New York angekommen, erlebt sie einige Überraschungen, bringt es aber mit ihrem Geschick und ihrem Gespür fürs Geschäft sehr weit. Doch auch in der Ferne lässt sie die Vergangenheit nicht los, sie hat noch eine Rechnung mit dem Mörder ihres Vaters zu begleichen. Und auch die Liebe zu Joe treibt sie nach London zurück.
Mit ihrem ersten Roman ist der amerikanischen Autorin ein kleines Meisterstück gelungen. Jahrelang hat sie über London und New York und den Teehandel dieser Zeit recherchiert. Das Ergebnis lässt sich wirklich sehen, denn der Leser wird mit gekonnter Hand in den Bann des Schicksals der jungen Irin gezogen. Sehr authentisch erleben wir die Zustände in den armen Gegenden Londons und New Yorks, und in Fiona eine Kämpfernatur, die sich mutig und mit viel Geschick ihren Weg nach oben erstreitet. Immer wieder begegnen wir bekannten Persönlichkeiten, den kulturellen, industriellen, aber auch kriminellen Köpfen dieser Zeit. Gefühlvoll, flüssig und mit fundiertem Wissen geschrieben, ist dieses Buch fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. -

Der Roman war super, und als Hörbuch ist er nur zu empfehlen . Denn die Sprecherin hat den verschiedenen Personen ihre eigene Stimmen gegeben. Das was mich gestört hat war, das am Anfang ein Schicksalschlag nach den anderen kommt und man gewartet hat , wann der  nächstes  Schicksalsschlag kommt

Die Teerose

Die Teerose ist ein überaus packender Roman über eine mutige und talentierte junge Frau im ausgehenden 19. Jahrhundert, die sich über alle Hindernisse hinweg ihren Lebenstraum erfüllt.
London 1888. Die ehrgeizige und begabte Fiona arbeitet als Teepackerin in den Londoner Docks. Ihre Familie lebt in großer Armut und das soziale Elend der Arbeiterschaft droht sie zu erdrücken. Währenddessen schmiedet Fiona mit ihrer großen Liebe Joe Pläne für ein eigenes Geschäft. Doch unter den Arbeitern brechen Aufstände aus, und als ihr geliebter Vater unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, verliert die Familie die Existenzgrundlage. Fiona steht vor einem Scherbenhaufen und all ihre Hoffnungen sind zerstört. Sie ist gezwungen, London, ihr bisheriges Leben und auch ihren Verlobten Joe zu verlassen. Das Ziel ist New York, wo ihr Onkel einen Lebensmittelladen betreibt. Hier hofft sie, sich eine neue Existenz aufzubauen und den sozialen Aufstieg doch noch zu erreichen. In New York angekommen, erlebt sie einige Überraschungen, bringt es aber mit ihrem Geschick und ihrem Gespür fürs Geschäft sehr weit. Doch auch in der Ferne lässt sie die Vergangenheit nicht los, sie hat noch eine Rechnung mit dem Mörder ihres Vaters zu begleichen. Und auch die Liebe zu Joe treibt sie nach London zurück.
Mit ihrem ersten Roman ist der amerikanischen Autorin ein kleines Meisterstück gelungen. Jahrelang hat sie über London und New York und den Teehandel dieser Zeit recherchiert. Das Ergebnis lässt sich wirklich sehen, denn der Leser wird mit gekonnter Hand in den Bann des Schicksals der jungen Irin gezogen. Sehr authentisch erleben wir die Zustände in den armen Gegenden Londons und New Yorks, und in Fiona eine Kämpfernatur, die sich mutig und mit viel Geschick ihren Weg nach oben erstreitet. Immer wieder begegnen wir bekannten Persönlichkeiten, den kulturellen, industriellen, aber auch kriminellen Köpfen dieser Zeit. Gefühlvoll, flüssig und mit fundiertem Wissen geschrieben, ist dieses Buch fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. -


Der Roman war super, und als Hörbuch ist er nur zu empfehlen . Denn die Sprecherin hat den verschiedenen Personen ihre eigene Stimmen gegeben. Das was mich gestört hat war, das am Anfang ein Schicksalschlag nach den anderen kommt und man gewartet hat , wann der  nächstes  Schicksalsschlag kommt

Freitag, 20. Juli 2012

Freitags-Füller # 173

1. Wann wird  `s mal wieder Sommer, ein Sommer wie er früher einmal war .
2. An den Urlaub letztes Jahr werde ich mich noch lange erinnern.
3. Ich könnte mal wieder grillen.
4. Ich stehe in der früh immer brav auf egal wie müde ich bin..
5. Zum ersten Mal weiss ich nicht, welchen Kurs ich im September besuchen will. um nähen zu lernen .
6. Mein Rezept fürs Leben  ist besonders pragmatisch .


den Freitagsfüller bekommt ihr bei barbara

Dienstag, 17. Juli 2012

Hilfe , ich brauche ein Alibi

. . könnte mir bitte jemand ein Alibi geben ? ?  ? ?

oder einen Grund , warum man  Teenager nicht erschlagen darf ? ?


Die verstrickte Dienstagsfrage 29/2012

Ob Anleitungen, Videos oder Buchbesprechungen – für Kreative ist das Internet an sich schon eine wahre Schatzkiste, aber auf manchen Seiten bleibt man besonders ‘hängen’ und surft immer wieder vorbei. Was sind, außer ravelry und den üblichen Verdächtigen, Eure liebsten Webseiten oder Blogs rund ums Stricken und was gefällt Euch daran besonders?

Vielen Dank an “Tee & Kekse” für die heutige Frage!



Viele Sachen , die ich stricken will und möchte , entdecke ich bei ravelry und bei den Stricktreffs.
Der Vorteil von den Stricktreffs ist eh, man kann anschauen und anfassen .

Welchen Blog  ich auf alle Fälle , wie wahrscheinlich  die meisten die sich mit stricken beschäftigen lese ist der Blog von tichiro.

Ansonsten lese ich noch ein paar andere Blogs, die sich aber auch noch mit anderen Sachen beschäftigen .



Die Frage findet ihr hier . .. daswollschaf.



Montag, 16. Juli 2012

Warum ich kein Wagner- fan werde

Gestern war ich beim Fliegenden Holländer . Eigentlich hatte ich die Geschichte ala Wilhelm Hauff im Kopf. und wurde enttäuscht.

Die ersten Lieder wurden immer  von einen Regenschauer unterbrochen , was nicht planbar  war , aber wir haben durchgehalten.

In der Freilichtbühne ist immer eine sehr minimalistiche Bühne, was bisher  immer ganz interessant war . Man kann die Fantasie  fließen lassen.
Bis zur Pause fand ich  das alles sehr gut. 

Die Sänger vom Vater und vom Holländer hätte ich getauscht. Weil  wer verliebt sich schon in einen alten Zausel im Glitzeranzug  ? ?

Übrigens stand immer, wenn der Holländer auftrat , ein schwarzer Engel im Hintergrund .
Was er bedeuten sollte  ? ? keine Ahnung, aber bevor ihr auf falsche Gedanken kommt, der Engel war nicht attraktiv , es sei denn man findet Presswurst gut ;)

  
Die beiden sind ja relativ schnell ins Geschäft gekommen , ein Glitzerhandschuh  ( selbst Michael Jackson  hat der nicht unbedingt Glück gebracht )  

Nach der Pause sollte die Romantik kommen .. . . .und die  Hälfte der Leute ist gar nicht mehr aufgetaucht.
. . . .. . erst  zettelt die Senta eine Revolution in der Spinnerei an , ja  ok  wir sind in Augsburg Textilstadt , Arbeiterstadt .
wird dann angeschmachtet von Erik , der sich an ihren  Korsett sich  aufgeilt . . ..
Und  kriegt dann  Besuch von ihrem Vater , der sagt das ist dein Bräutigam  .. . .. und ihr den Holländer ( der übrigens die ganze Zeit in einen Rahmen steht ?) zeigt
Tja und dann wie gesagt sollte die Romantik kommen  . .. . . ..
Aber  während  er mit den Schuhen auf den Sofa  steht , liegt sie auf den Boden  und bewegt sich wie Madonna ( die bewegt sich ja in ihren Videos auch immer liegend )
Später singt er sie an und sie läuft immer  an ihm vorbei . .. . .
Tja Romantik stelle ich mir anders vor.
Mir hat jetzt auch nicht ganz erschlossen , warum Senta jetzt unbedingt mit den Holländer  mitgehen musste.
Irgendwie war jetzt auch kein Lied dabei , was man unbedingt im Nachhinein  hören wollte.
Tja ich bin halt ein Kunstbanause .Ich hätte es gern , wenn es schon kalt ist , das es das innere wärmt. Von den Stimmen waren die Männer super, dieFrauen habe ich nicht ganz verstanden. So das wars mit der Kultur bis September , und dan gehe ich  in ein Schauspiel , vielleicht ist es dann besser mit der Romantik.

Vorbildern nacheifern ? ?


Naja , wahrscheinlich wird sie es auch ,  bei sich hat sie ja alle weggebissen . und ALternativen gibt es  nicht wirklich .  
 Und   Bambi  will ja auch keiner .


wer ja interressant ,  wen die Piraten aufstellen .

Sonntag, 15. Juli 2012

Lieber Petrus

ich weiss , das der fliegende Holländer  sieben Jahre bei allen Wetter draussen  ist. aber heute wenn er an Land geht , kann es doch bitte aufhören mit Regnen und Gewitter.

ich bin eine LandStadt -ratte, und Regen steht mir nicht  ;)

Da war doch noch der Sommer ?





an den Frau sich Sonnen wollte , nicht frieren in den Die Sonne mal nicht in Strömen scheint.
Also habe ich mir einen Sommerloop. gestrickt. Die Farbe laden  dazu ein . Das nächste Mal würde ich mehr Mustersätze für die Breite  nehmen . Gestrickt habe ich mit einer 5,5 Nadel. superschnell und supereinfach

Samstag, 14. Juli 2012

Grosse Löcher

..  . kann  Frau auch stricken , nicht nur kleine.

Der Zauberball  Deine Blauen Augen  wollte beim Wolldealer meines  Vertrauens  solange angezwinkert, bis er in meiner Tasche  verschwinden konnte, das er der vorletzte war hat natürlich keine Rolle gespielt .

Erst wollte ich einanderes Tuch  daraus stricken ,

Aber  das Muster soll ja die Farbe unterstreichen  außerdem wollte ich etwas neues stricken . So wurde es das Muster Summit. Gestrickt mit einer 4,5 Nadel, und fast 2 Knäuel verstickt
Der Anfang war ganz schön frimmelig , bis ich das kapiert habe . Aber man sollte vielleicht nicht nach einen Frühdienst , bei den Frau halb fünf aufstehen muss, am Abend ein neues Muster anfangen.
Aber besser als Fußball schauen .
Nach dreimal Ribbeln durchgehalten und dann ist der Knoten geplatzt.
Danach war das Muster ziemlich eingängig , teilweise auch langweilig , aber durch den Farbewechsel wieder etwas spannend.
Irgendwie habe ich auch nicht zählen können . mein Muster ist einen Mustersatz länger und ich habe 14 Wiederholungen , statt 12, aber ich wollte keinen Rest . 

Freitag, 13. Juli 2012

Der Vorteil

. ..wenn man zwei  Monster hat .

Sie wechseln sich ab , wenn sie schxxxx . machen .


gemopst von bluhnah

Freitags-Füller # 172

1. Thema Nr. 1 ist bald die Ausbildungsuche vom Größen  .
2. Alles in Maßen ist  unbedenklich.
3. Gestern hätte ich fast einen Schreck bekommen, als plötzlich fremde Männer bei mir in der Wohnung waren .
4. Ätsch ich habe noch frei  nächste Woche.
5. Es würde helfen,wenn das Wetter mal  gleich wäre .
6. Die Monster bestellen gerne bei Amazon.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein schönes Buch  , morgen habe ich das lästige Wäschewaschen geplant und Sonntag möchte ich zum fliegenden Holländer !


den Freitagsfüller bekommt ihr bei barbara

Donnerstag, 12. Juli 2012

Zwölf von 12 im Juli

Das erste Mal aufstehen um den Troll zu wecken

Wir haben Durst

Ein etwas anderes Entspannungsbad



Wer schön sein will muss leiden


Warten das der Wasserzähler ausgetauscht wird

Nachdem es heute kein Wasser gibt

gibt es Kaffee aus der Dose,
und da ich
 ( ganztraurig gugg)
nicht putzen kann,
eine Lesepause

Ich hoffe die Wolken verziehn sich blad wieder .

Einen schönen Tag  



Fotos für das Projekt 12 von 12 bei draussennurkaennchen


Zwölf von 12 im Juli

Das erste Mal aufstehen um den Troll zu wecken

Wir haben Durst

Ein etwas anderes Entspannungsbad



Wer schön sein will muss leiden


Warten das der Wasserzähler ausgetauscht wird

Nachdem es heute kein Wasser gibt

gibt es Kaffee aus der Dose,
und da ich
 ( ganztraurig gugg)
nicht putzen kann,
eine Lesepause

Ich hoffe die Wolken verziehn sich blad wieder .

Einen schönen Tag  



Fotos für das Projekt 12 von 12 bei draussennurkaennchen


Dienstag, 10. Juli 2012

Eine geile Mucke ;)

Gestern war ich auf einen Konzert, der Abend war schön . auch wenn der Hubert zwischendurch  mal sauer war, weil ein paar Leute sich bei einer Ballade wohl intensiv anderweitig beschäftigt waren.
Aber ansonsten  war es schön , und geregnet hat es auch nicht .











    Auf den Heimweg


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...