Der Fall Collini

Vierunddreißig Jahre hat der Italiener Fabrizio Collini als Werkzeugmacher bei Mercedes-Benz gearbeitet. Unauffällig und unbescholten. Und dann ermordet er in einem Berliner Luxushotel einen alten Mann. Grundlos, wie es scheint.


Am Anfang muss man sich reinhören , es geht  langsam los.  Es wird erst die Geschichte von den Anwalt erzählt und die Beziehung die er zu den Opfer hat,bevor es zu den Prozess  kommt.  

Es ist  kein Grisham , aber  deswegen nicht schlechter. Den wenn man sich reingehört hat , ist es wie ein Sog  der einen mitreist.Außerdem  finde ich die Sprache oder den Erzählstyl schön.



Die Verfilmungen vom ZDF sind  sehr super umgesetzt. 

 

******************************************************************************** ♥Danke für deinen Kommentar!♥ Auf Grund der neuen Datenschutzrichtlinien ist dieser Satz wichtig: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst DU dich mit der Speicherung und Verarbeitung DEINER angegebenen Daten, durch diese Webseite einverstanden. Du kannst Deine Kommentare natürlich jederzeit wieder löschen lassen.


*****************************************************************************