Samstag, 2. Juni 2012

DAs Alphabethaus

Der Absturz zweier britischer Piloten hinter den feindlichen Linien …

Ein Krankenhaus im Breisgau, in dem psychisch Kranke als Versuchskaninchen für Psychopharmaka dienen …

Die dramatische Suche eines Mannes nach seinem Freund, den er dreißig Jahre zuvor im Stich gelassen hat …


Adler Olson ist als Sohn eines Psychiater  in den  50er und 60er Jahren  in Psychiatrien gossgeworden . Und ihn hat das Thema fasziniert.

 Wer ein Buch ala  Einer flog über das_Kuckucksnest erwartet , ist meiner Meinung enttäuscht . ein Thriller ala Katzenbach ist es aber auch nicht .

Am Anfang habe ich mich schwer getan, mich rein zu lesen . Danach wollte ich einfach wissen wie es weitergeht . Manchmal war die Handlung zu schnell und zu unübersichtlich.

Was mich am  meisten stört sind bestimmte Beweggründe , warum hält einer dreißig Jahre still und arrangiert sich mit den Elend. Und warum verstecken sich  Leute in der Psychiatrie ? ?

Aber es ist keine verlorene Lesezeit , es ist spannend geschrieben und es ist ein Buch über das  man danach noch grübeln kann muss.?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥Danke für deinen Kommentar!♥

Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar.

Bitte beachte, dass Beleidigungen und Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden. ☺

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...